Johann Rieder

Hans Rieder wurde am 15. März 1931 geboren. Er begann 1940 mit bereits 9 ½ Jahren bei Stefan Pletzer und Herrn Kraus Trompete zu lernen.

Das Mitwirken bei der im Jahre 1942 gegründeten Bezirksjugendblaskapelle war für Hans und einigen seiner Musikkameraden eine Selbstverständlichkeit. Aber das Musizieren in einer Kapelle war den hervorragenden Musikanten noch zu wenig und so gründet man 1946 die „Weisserer"- eine Tanzkapelle bei denen Hans mit seinen Kameraden Wast Treffer, Sepp Staudinger und Jakob Putzer zum Tanz auf diversen Bällen und Festen sowie mancher Hüttengaudi aufspielten. Bei den bekannten Tanzkapellen die „Hansei-Musi" und die später gegründeten „Sechs Lustigen" gab Hans mit seiner Trompete und später mit dem Flügelhorn sein Bestes.

Nach dem plötzlichen Tod des damaligen Kapellmeisters Johann Egger musste im Dezember 1981, Hans der bereits 16 Jahre Kapellmeisterstellvertreter war, das nicht leichte Amt des Kapellmeisters übernehmen, welches er bis November 1986 hervorragend in gekonnter Weise ausführte. Um die musikalische Führung einer Kapelle zu beherrschen, absolvierte Hans einige einwöchige Kapellmeisterseminare am Volksbildungsheim Grillhof in Innsbruck. Hans, der von 1967 bis 1993 für die zum größten Teil ehrenamtliche Ausbildung von Jungmusikanten zuständig war, wurde am 17. November 1990 für 50 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Am 12. Jänner 1984 wurde ihm die Goldene Ehrennadel der Gemeinde Fieberbrunn für besondere Verdienste verliehen.

Am 31. Juli 1994 wurde Hans, der seit 20. November 1993 Ehrenmitglied der Knappenmusikkapelle Fieberbrunn ist, vom österreichischen Blasmusikverband die Verdienstmedaille in Silber verliehen. Die Goldene Medaille mit Urkunde erhielt er vom Tiroler Blasmusikverband am 20. Juli 1997 für 55 Jahre und am 30. Juli 2000 für 60 Jahre Mitgliedschaft. Am 26. Mai 2003 wurde Hans von der Tiroler Landesregierung mit der Vereinsnadel in Gold ausgezeichnet. Die Goldene Verdienstmedaille mit Urkunde vom Tiroler Blasmusikverband für 65-jährige Mitgliedschaft hat Hans beim Bezirksmusikfest in Fieberbrunn am 31. Juli 2005 erhalten.

Eine besondere Anerkennung erhielt er 2006 mit der Verleihung des goldenen Verdienstzeichens des Landesverbandes.


© 2021 knappenmusik