2019

06.09.2020 17:36
von Petra

Jahreshauptversammlung

15-jährige Mitgliedschaft

Stefanie Treffer | Ehrung für 15jährige Mitgliedschaft

Förderer der Tiroler Blasmusik

Als langjähriger Sponsor der Knappenmusikkapelle Fieberbrunn wurde Hannes Harasser als "Förderer der Tiroler Blasmusik" geehrt - HERZLICHE GRATULATION und vielen Dank für die langjährige Unterstützung! 

Ehrenzeichen als Förderer der Tiroler Blasmusik - Hannes Harasser

Leistungsabzeichen

Leistungsabzeichen: Florian Foidl und Markus Zehentner in Bronze | Johannes Astl und Richard Foidl in Silber

Verdienstmedaille in Bronze

Bereits 20 Jahre sind die drei Freunde und Musikkollegen in unseren Reihen vertreten. Zu diesem Anlass wurde ihnen die Verdienstmedaille in Bronze vom Österreichischen Blasmusikverband überreicht - GRATULATION! 

Verdienstmedaille in Bronze vom ÖBV | Martin Kollmaier, Martin Waltl und Christoph Rieder

Marketenderin verabschiedet

Nach sechs Jahren in unseren Reihen als Marketenderin hat Magdalena beschlossen, ihr Schnapspanzei an den Nagel zu hängen. Wir wünschen ihr auf diesem Wege alles Gute für die Zukunft Lächelnd

_________________________________________________________________________________________________________________________

Gemeinsame Probe mit Bläser-Kids

Am Freitag, 8. November 2019 fand eine gemeinsame Musikprobe mit unseren Bläser-Kids statt.

Und anschließend wurde noch gemeinsam im Musikpavillon übernachtet Lächelnd

_________________________________________________________________________________________________________________________

Das war der Tag der Blasmusik

Nach anfänglichem Startschwierigkeiten mit dem Wetter besserte sich dieses pünktlich zum Einmarsch um 11 Uhr und die zahlreichen Besucher konnten bei Musik und Schmankerl einen gemütlichen Sonntag verbringen. Die Konzerte unserer Gastkapelle aus St. Jakob in Haus, unserer Kapelle sowie die anschließende Unterhaltung durch die "Hausera Tanzlmusi" sorgten für die nötige Stimmung. 

Höhepunkt an diesem Nachmittag war sicher die Verlosung unserer Tombolapreise, gab es doch als Hauptpreis einen Reisegutschein im Wert von Euro 1.500,- (gesponsert von Dödlinger Touristik) zu gewinnen. Der glückliche Gewinner kommt aus unseren eigenen Reihen und ist zugleich unser jüngstes Mitglied, Markus Zehentner - herzliche Gratulation! 

Obmann Stefan Rieser mit dem glücklichen Gewinner Markus Zehentner und seiner Mama Manuela
Unsere diesjährige Gastkapelle - die MK St. Jakob in Haus

_________________________________________________________________________________________________________________________

Wertungsspiel - Ergebnisse

Am Samstag, 11. Mai 2019 fand das Wertungsspiel des Musikbezirkes St. Johann in Tirol im KUSP in St. Ulrich a. P. statt.

9 Kapellen stellten sich der Herausforderung und erzielten hervorragende Ergebnisse.

Die Knappenmusikkapelle Fieberbrunn erreichte mit 93,33 die höchste Punktezahl an diesem Tag, gefolgt von der BMK Oberndorf (92,00 Punkte) und der MK Sterzing (90,83 Punkte).

Die ausgezeichneten Kapellmeister mit Landeskapellmeister Rudi Pascher (l.), Jurymitgliedern und Bezirksobmann Michael Werlberger (r.) © Wörgötter

Ergebnisse inkl. Punkte

St. Jakob in Haus Stufe A 87,67 Punkte Gold
Oberndorf Stufe B 92,00 Punkte Gold mit Auszeichnung
Hochfilzen Stufe B 89,33 Punkte Gold
Waidring Stufe B 86,67 Punkte Gold
Going Stufe B 83,67 Punkte Silber
Fieberbrunn Stufe C 93,33 Punkte Gold mit Auszeichnung
Sterzing Stufe C 90,83 Punkte Gold
Kirchdorf Stufe C 83,83 Punkte Silber
St. Ulrich am Pillersee Stufe D 89,67 Punkte Gold

_________________________________________________________________________________________________________________________

Klingendes Sozialzentrum

Den 1. Mai starteten wir traditionsgemäß mit dem Weckruf um 7 Uhr. Dieses Jahr führte uns die Strecke vom M-Preis entalng der Hauptstraße zum Gasthof Obermair. 

Anschließend wurde im Sozialzentrum zünftig aufgespielt. Unter dem Titel "Klingendes Sozialzentrum" sorgen ganztags verschiedene Ensembles und Gruppierungen für Unterhaltung und gute Stimmung.

Die Knappenmusikkapelle Fieberbrunn und das Team vom Sozialzentrum Pillerseetal bedankt sich hiermit bei allen Besuchern - bis zum nächsten Jahr! Lächelnd

Hier geht's zur Bildergalerie!

_________________________________________________________________________________________________________________________

Bezirksmusikskirennen

Eine Mannschaft von 8 Skirennläufern machte sich am Samstag, 02. Februar auf nach Hochfilzen zum diesjährigen Bezirksmusikskirennen. Unter anderem auch unser jüngstes Mitglied Markus und unser ältestes Mitglied und Chronist Hansi.

Alle Teilnehmer konnten tolle Ergebnisse erzielen, aber wie jedes Jahr stand das gemütliche Miteinander im Vordergrund.

Gratulation auch an die Musikkapelle Hochfilzen für die perfekte Organisation und die tollen Preise.

Unsere Kampfmannschaft

Bei der Preisverteilung

Unser ältestes Mitglied Hansi mit Obfrau Caroline bei der Preisverteilung

_________________________________________________________________________________________________________________________

Christbaumversteigerung

Am Samstag, 12. Jänner 2019 fand unsere traditionelle Christbaumversteigerung statt. Zahlreiche Besucher kamen unserer Einladung nach und statteten unserer Versteigerung einen Besuch ab. Es standen wieder etliche Sachpreise zum Versteigern auf dem Programm, welche gekonnt von Franz Rieder, Georg Foidl und Werner Rienzner unter die Leute gebracht wurden. Für Unterhaltung sorgte an diesem Abend das "Schattseit-Trio".

Bei der anschließenden Verlosung konnten sich noch fünf Anwesende über ein weiteres Geschenk freuen:

Robert Schaumburg
Elke Schwaiger-Moosbrugger
Thomas Foidl
Iris Hell

Ein Dankeschön möchten wir hiermit auch nochmals allen Besuchern aussprechen, die heuer wieder so fleißig gesteigert und natürlich auch all jenen, welche bereits im Vorfeld gespendet haben - VIELEN DANK!

 

Hier geht's zur BILDERGALERIE!

Kapellmeister - Stabführer

Die Suche nach einem neuen Kapellmeister gestaltet sich als äußerst schwierig. Leider konnten wir trotz intensiver Suche noch niemanden finden.

Ein evnentueller Kanditat hat uns kurz vor den geplanten Herbstproben leider abgesagt. Nach einem Gespräch mit unserem Kapellmeister Georg Foidl haben wir nun eine Lösung bis Herbst 2020 gefunden. Gleich im März gibt es schon ein Highlight. Beim Frühlingskonzert präsentiert die Knappenmusikkapelle ein "Best of 25" anlässlich der 25-jährigen Kapellmeistertätigkeit von Georg Foidl. Bie den Marschausrückungen wird einer unserer neuen Stabführer an der Front marschieren.

Foidl Markus und Lindner Andreas haben heuer die Ausbildung zum Stabführer absolviert - herzliche Gratulation! 

_________________________________________________________________________________________________________________________

Marketenderinnen

Auch bei den Marketenderinnen hat sich einiges getan. Im Frühjahr haben Foidl Diana und Patricia ihre ersten Schritte in den Reihen der Knappenmusik gemacht. 

Die Suche ging trotzdem noch weiter und wir können ab Cäcilia noch Schwaiger Anna-Lena in unseren Reihen begrüßen.

Leider beendet aber Treffer Magdalena ihre Karriere als Marketenderin. Wir bedanken uns bei Magdalena für die jahrelange Treue und wünschen alles Gute. 

Den drei "Neuen" wünschen wir schöne Stunden in unseren Reihen.

V.l.n.r.: Patricia Foidl, David Astl, Markus Foidl, Andreas Lindner, Magdalena Treffer, Steffi Schwaiger, Anna-Lena Schwaiger und Diana Foidl

_________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Uniform

Sie ist in unserem Musikbezirk einzigartig, sticht unter den vielen Trachtenuniformen heraus und spiegelt nicht zuletzt die lange Tradition des Fieberbrunner Bergbaus wider: Seit dem 17. Jahrhundert kleiden sich die Mitglieder der Knappenmusikkapelle Fieberbrunn in die charakteristische schwarze Knappenuniform. Noch heute, 100 Jahre nach dem Ende des Bergbaus, erinnert die Musikuniform an die lange vergangene Zeit und an die Heilige Barbara, die Schutzpatronin der Bergknappen. Und so hat jedes Teil seine Bedeutung.

Tschako mit Federbuschen

Früher baumelte der Federbuschen noch an einer Schnur vom Schachthelm bzw. Tschako der Bergarbeiter, die ihn zur Reinigung der Sprenglöcher verwendeten. Mittlerweile hat sich der Federbuschen zum auffälligsten Stück der Uniform gemausert. Wenn's um die Farbe geht, war immer schon schwarz-weiß-Denken angesagt. Seit der Ära des legendären Kapellmeisters Kaspar Foidl schaut die Aufteilung so aus: Die Musikanten tragen weiß, der Stabführer schwarz. 

Stehkragen

Der hohe Stehkragen an der Arbeitskleidung schützte die Knappen vor Nässe und Schmutz im Stollen.

Pelerine

Der zusätzliche, gezackte Stoff auf den Schultern der Musikanten wird Pelerine genannt. Und auch wenn Schulterpolster momentan im Trend sind, so ist ihre Funktion doch keine modische: Vor hundert Jahren fiel die Pelerine den Bergknappen noch weit über die Schultern hinab und schützte sie vor herunterfallenden Gestein und eintretendem Wasser. Wer nachzählt, kommt genau auf neun Zacken. Sie stehen für die neunjährige Gefangenschaft der Heiligen Barbara.

Koppel

Bei dem sogenannten Arschleder handelte es sich um einen Lederschurz, der durch einen Gurt am Bauch befestigt war. Es diente den Bergknappen als Schutz bei Arbeiten auf den Knien und zum Abrutschen in die niedrigeren Arbeitsstollen. Über die Jahre wanderte das Arschleder über seinen Namensgeber - geblieben ist der Musikuniform schließlich nur mehr der Ledergurt, genannt Koppel.

Goldene Knöpfe

Und nochmal wird's zum Nachzählen. Auch dieses al verrät das Ergebnis etwas über das Leben der Schutzpatronin Barbara: Fünf an jedem Ärmel, zehn auf den beiden Samtleisten und neun an der Knopfleiste ergeben exakt 29 goldene Knöpfe an der Jacke der Knappenuniform. Genauso alt war die Heilige, als sie den Märtyrertod starb. Auch die Farbe Gold ist kein Zufallsprodukt: Sie steht für das Licht der Sonne, das den Bergknappen in ihrem Alltag oft verwehrt blieb.

Samtleisten

Die schrägen Samtleisten auf der Brust einer jeden Musikuniform sitzen genau dort, wo die Bergknappen früher ihre Taschen für kleines Werkzeug hatten.

Kordeln bzw. Fransen

Früher befestigten die Bergknappen die für die Arbeit im Stollen notwendigen Zündschnüre am Oberarm. Noch heute könnte man auf den ersten Blick Ähnliches vermuten. Aber keine Sorge, bei uns baumelt nichts Explosives am Ärmel: Kordeln oder Fransen versinnbildlichen bis heute die alte Tradition.

Zurück

© 2022 knappenmusik