Horn ( Waldhorn )

Es ist eines der ältesten Blasinstrumente. In der heutigen Form wird es in der Regel in F gebaut, für besondere Anforderungen auch in B. Das Horn besteht meist aus Messing wird aber auch in vereinzelten Fällen auch aus Silberblech hergestellte. Der Ton wird, wie bei allen Blechblasinstrumenten, mit den Lippen erzeugt. Die Schwingung der Lippen wird über das Mundstück in Trichterform in die Röhre übertragen und dort verstärkt. 
Der Klang des Waldhorns ist zum großen Anteil der Form des Mundstückes zuzuschreiben. Das Horn hat den größen Tonumfang aller Blechblasinstrumente und ein geübter Hornist kann mehr als 16 Naturtöne erzeugen. Die enge Lage der Naturtöne ab der Mittellage und die damit verbundene Treffsicherheit der Töne verlangen vom Hornisten viel Übung und ein gutes Gehör.

Blechbläser können nach eigenen Vorlieben in jeder Musikrichtung zu Hause sein. Manche nutzen ihr Horn gelegentlich sogar zum Abreagieren - was natürlich erlaubt ist, solange das Instrument keinen Schaden nimmt.
Der Klang bleibt aber der Schlüssel zur Liebe des Instrumentes - "wenn aus Blech Gold wird", weiß man warum man sich für ein Horn, eine Posaune oder eine Trompete entschieden hat.

© 2017 knappenmusik